Kinderhandball Kongress

Zielgruppe:
Der Kinderhandball Kongress richtet sich primär an Trainer und Übungsleiter mit und ohne Lizenz, die im Kinderhandball-Training tätig sind. Aber auch andere interessierte (fachfremde) Übungsleiter und Trainer sind herzlich eingeladen am Kongress teilzunehmen.

Ablauf:
9:00 bis 9:30 Uhr Anmeldung
9:30 Uhr Begrüßung sowie anschließendes Impulsreferat für alle
11:00 bis 12:30 Uhr erste Workshop-Runde
Mittagspause
13:30 bis 15:00 Uhr zweite Workshop-Runde
kurze Pause
15:30 bis 17:00 Uhr dritte Workshop-Runde
Verabschiedung

Impulsvortrag und Workshops:
Der eröffnende Impulsvortrag ist für alle Teilnehmer gedacht.
Im Anschluss kann jeder Teilnehmer im Lauf des Kongress-Tages dreierlei 90-minütige Workshops besuchen. Die Workshops können nach Interesse frei gewählt werden. Eine Abfrage erfolgt vorab, sodass die Teilnehmer den entsprechenden Workshops zugeteilt werden. Jedes Jahr werden andere Referenten eingeladen bzw. Workshops angeboten.

Termin:
Der Kinderhandball Kongress findet normalerweise immer am letzten oder vorletzten Samstag im Juni statt.

Anerkennung Lerneinheiten:
Je nach Referent/angebotenem Workshop können bis zu 7 LE zur Verlängerung der C- bzw. B. Lizenz anerkannt werden.

Auch 2023 planen wir wieder einen Kinderhandball Kongress. Der Kongress wird entweder am 17. oder 24. Juni 2023 stattfinden.

Zum jetztigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, welcher Verein Ausrichter sein wird.

Knapp 130 interessierte Kongressteilnehmer trafen sich am 25. Juni 2022 in der Steinlach-Sporthalle in Mössingen, um gemeinsam am Kinderhandballkongress, der sich speziell an Trainer und Übungsleiter im Kinder und unteren Jungendalter richtete, teilzunehmen. Pünktlich um 9:30 Uhr wurde der Kongress-Tag mit einer Begrüßung und dem anschließenden Impulsvortrag begonnen. Florian Schultz (Mitarbeiter der Uni Tübingen) thematisierte in seinem einstündigen Vortrag die Bedeutung von Sportpsychologie im Kinder- und Jugendalter. Anschließend folgte die Workshop-Phase, bei denen die Teilnehmer dreierlei Workshops besuchen konnten.

Im Rahmen der verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmer aus folgenden Bereichen wählen:
- Abwehrspielen kann Spaß machen
- Handball spielen in Schule und Verein
- Athletik im Jugendalter spielerisch verpackt
- Inhalte für ein F-Jugendtraining
- Spielerische Erwärmung im Kinder- und Jugendalter
- Falltechniken und Zweikampfspiele aus dem Judo

Zu den Referenten gehörten neben Florian Schultz auch Alexander Job, Frederick Griesbach, Stephan Meiser, Jürgen Öchsner, Jan Pabst sowie Micha Thiemann.