Kinderhandball Kongress am 25. Juni in Mössingen

Steinlachhalle
Goethestraße 45 in 72116 Mössingen

Am 25.06.22 findet unser Kinderhandball Kongress statt. An diesem Kongress-Tag geht es um verschiedene handballspezifische sowie sportartübergreifende Themen.

Ablauf:
9:00 bis 9:30 Uhr Anmeldung
9:30 Uhr Begrüßung sowie anschließendes Impulsreferat für alle
11:00 bis 12:30 Uhr erste Workshop-Runde
Mittagspause
13:30 bis 15:00 Uhr zweite Workshop-Runde
kurze Pause
15:30 bis 17:00 Uhr dritte Workshop-Runde
Verabschiedung

Kosten:
70 Euro

Zielgruppe:
Der Kinderhandball Kongress richtet sich primär an Trainer und Übungsleiter mit und ohne Lizenz, die im Kinderhandball-Training tätig sind. Aber auch andere interessierte (fachfremde) Übungsleiter und Trainer sind herzlich eingeladen am Kongress teilzunehmen.

Anerkennung Lerneinheiten:
Die gesamte Teilnahme wird mit 7 LE zur C- und B-Lizenzverlängerung angerechnet!

Impulsvortrag und Workshops:
Der eröffnende Impulsvortrag ist für alle Teilnehmer gedacht.
Im Anschluss kann jeder Teilnehmer im Lauf des Sonntags dreierlei 90-minütige Workshops besuchen. Die Workshops können nach Interesse frei gewählt werden. Eine Abfrage erfolgt vorab, sodass die Teilnehmer den entsprechenden Workshops zugeteilt werden.
Unten stehend finden Sie eine Übersicht aller Workshops und Referenten.

 

Training mit Köpfchen – Sportpsychologie im Kinder- und Jugendsport

Zur ganzheitlichen Entwicklung von jungen Sportlerinnen und Sportlern gehören neben dem körperlichen und taktischen Training auch mentale Aspekte. Diese mentalen Aspekte sollten bei Kindern und Jugendlichen primär in spielerischer Form angesprochen werden, ohne dabei zu sehr in den natürlichen Entwicklungsprozess einzugreifen. Ihnen kann dadurch früh der Umgang mit Sieg und Niederlage, Nervosität und Druck vermittelt werden. Daraus resultiert häufig eine Steigerung des „Selbstvertrauens“, was auch außerhalb des sportlichen Alltags für die Nachwuchsathletinnen und -athleten einen Mehrwert bedeuten kann. 

Referent: Dr. Florian Schultz
Dr. Florian Schultz ist seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Talentforschung und kognitionspsychologischer Aspekte in den Spielsportarten. Seit 2015 wird er als „Sportpsychologischer Experte“ in der Expertendatenbank des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) geführt. In der sportpsychologischen Praxis arbeitet er mit Athletinnen und Athleten verschiedener Sportarten zusammen. Seit 2020 betreut er als sportpsychologischer Kooperationspartner Sportlerinnen und Sportler des Olympiastützpunkts Stuttgart.

Inhalte des Workshops:
Workshop mit Grundlagen zur Technik, Übungsformen und kleinen Spielen, um Abwehr spielen zu lernen.

Referent: Frederick Griesbach (A-Lizenz)
Aktuell Co-Trainer bei den Damen der SG BBM Bietigheim, davor Cheftrainer u. a. in Hüttenberg und Pfullingen. 

Inhalte des Workshops:

Vereinfachte Spielformen verbessern die Spielfähigkeiten der Kinder. Dadurch erleichtern wir ihnen den Zugang zu den großen Ballsportspielen wie z. B. Handball. Komplexe Spielformen stellen die Kinder vor anspruchsvolle koordinative Herausforderungen. In der Methodik haben wir die Möglichkeiten spielerisch den Schwierigkeitsgrad zu verändern. Auch durch Anpassung des Regelwerks erleichtern wir den Kindern das Erlernen des Handballspiels. In diesem Workshop werden diese Spielformen dargestellt und im Rahmen von praxisnahen Inhalten vermittelt. Spielformen in Abhängigkeit vom Platzangebot und dem Leistungsstand der Kinder.

Referent: Alexander Job (A-Lizenz)
Ehemaliger Bundesliga-Spieler, aktuell Trainer der HSG Rietheim-Weilheim (Männer Landesliga) und der gemischten E-Jugend des TV Spaichingen sowie HVW-Referent in der B-Lizenzausbildung.

Inhalte des Workshops:
Theorie: Welche atheltischen Anforderungen stellt der Handballsport an die Jugend und wie passt das in die heutige Zeit?
Praxis: Demonstration von Athletikelementen/Übungsinhalten zur Anwendung im Trainingsalltag bei Kindern.

Referent: Stephan Meiser (B-Lizenz)
Physio-Therapeut und Trainer der Verbandsfördergruppe

Inhalte des Workshops:
In der F-Jugend werden Kinder spielerisch an den Handballsport herangeführt. Kindgerechte und abwechslungsreiche Spiel- und Übungsformen sorgen dabei für Motivation und Bewegung. Kleine Spiel-/ und Übungsgruppen sorgen für einen hohen Lernerfolg. Lernen Sie spannende Trainingsinhalte in Form eines abwechslungsreichen Aufbaus kennen, und erfahren Sie, wie neben den allgemeinen Grundlagen auch wichtige handballspezifische Inhalte ins F-Jugendtraining eingebaut werden können. So wird nicht nur Spaß erzeugt, sondern es werden auch Herausforderungen für die Kinder geschaffen.

Referent: Dr. Jan Pabst (B-Lizenz)
Leistungssportkoordinator der JANO Filder

Inhalte des Workshops:
Es werden verschiedene Übungsformen gezeigt, die problemlos durch kleine Veränderung dem Trainingsalter- und Niveau angepasst werden können. Ein inhaltlicher Schwerpunkt wird die Ballkoordination sein, es werden aber auch turnerische Elemente eingebunden.

Referent: Micha Thiemann (A-Lizenz):

Ehemaliger 3.-Liga Spieler, derzeit Trainer und Nachwuchskoordinator bei der JSG Echaz-Erms sowie HVW-Auswahltrainer und im Referententeam des HVW.

Inhalte des Workshops:

Im Bereich Stabilisation wird ein Programm vorgestellt, dass jeder von den Teilnehmern problemlos in seine Trainingseinheit einbauen kann. Zum Thema Falltechnik wird der Referent die methodischen Hilfen vermitteln und aufzeigen. Für den Block Zweikampfspiele wird den Teilnehmern eine Sammlung praktischer Übungen bereitgestellt, die die Teilnehmer zusammen in kurzen praktischen Phasen erlernen.

Referent: Jürgen Öchsner (A-Lizenz)

Hauptberuflicher Trainer im Kinder-, Nachwuchs- und Leistungssport mit A-Lizenz (Judo) sowie Mitglied im Team Lehrwesen des Württembergischen Judoverbandes.

Anmeldung:
Anmeldungen werden ab sofort hier entgegengenommen. Der Anmeldeschluss ist der 12. Juni.

Hinweis:
Erst nach Anmeldeschluss werden Sie eine Mail bzgl. Ihrer Workshop-Wünsche erhalten.
Wir behalten uns vor, den Kongress an die aktuellen Coronabedingungen anzupassen.