Die Ausbildung zum Jugendhandball-Spielleiter (=Modul 2)

Der ausgebildete Jugendhandball-Spielleiter ist befähigt auf Bezirksebene Spiele der Altersklassen E-, D- und C-Jugend zu leiten. Die C-Jugend im Bezirk ist die höchste Spielklasse für ausgebildete Jugendhandball-Spielleiter.
Jugendhandball-Spielleiter werden hauptsächlich in der C-Jugend eingesetzt.

Mit dem Jugendhandball-Spielleiter möchte der HVW die Lücke zwischen dem Kinderhandball-Spielleiter und dem Schiedsrichter schließen und den Einstieg in das Schiedsrichterwesen erleichtern. Die Ausbildung zum Jugendhandball-Spielleiter ist ein Bestandteil der modularen Schiedsrichter-Ausbildung des HVW und entspricht dem zweiten Modul.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Ausbildung zum Jugendhandball-Spielleiter ist eine abgeschlossene Kinderhandball-Spielleiter-Ausbildung sowie ein Mindestalter von 15 Jahren.

Manche Bezirke werden jedoch auch Doppellehrgänge anbieten, sodass man sich beispielsweise an einem Wochenende zuerst als Kinderhandball-Spielleiter und danach noch zum Jugendhandball-Spielleiter ausbilden lassen kann (wenn das Mindestalter erreicht ist).

Die Durchführung der Ausbildung obliegt dem Schiedsrichterausschuss der Bezirke. Es wurden einheitliche Schulungsunterlagen erstellt, die in allen Bezirken verwendet werden.

Die Ausbildung zum Jugendhandball-Spielleiter erfolgt unter Beachtung der Vorgaben vom Bezirk und gliedert sich in zwei Teile:

  • Theorieeinheit
  • Praktische Prüfung

Die Theorieausbildung dauert ca. 7 Stunden und wird entweder an einem Tag oder alternativ an zwei Abenden durchgeführt.

Das Augenmerk der Theorieausbildung liegt auf den für die C-Jugend relevantesten Regeln:

  • Regel 7: Spielen des Balles
  • Regel 8: Regelwidrigkeiten
  • Regel 14: Der 7-Meter Wurf
  • Regel 16: Strafen

Alle anderen Regeln sowie die Handzeichen und Pfiffe werden kurz angeschnitten und thematisiert.

Zum Abschluss der Theorieausbildung findet ein 30-minütiger Regeltest statt. Dieser umfasst 15 Fragen, wovon 60% richtig beantwortet sein müssen.

Die praktische Einheit (entspricht in diesem Fall der Prüfung) findet im Rahmen von offiziellen Spielen statt, sollte vorzugsweise in der C-Jugend erfolgen und mind. 20 Minuten andauern.

Ebenso kann die Prüfung auch bei offiziellen Turnieren stattfinden (vorzugsweise auch Turniere der C-Jugend). Hier ist darauf zu achten, dass der Prüfling in Summe 20 Minuten im Einsatz ist. 

Die Prüfung soll bewusst an C-Jugendspielen stattfinden, damit die Prüflinge gleich ein Gefühl für diese Altersklasse bekommen, in der sie später eingesetzt werden.

Bisher wurden keine fixen Teilnehmergebühren in der Beitrags- und Gebührenordnung definiert. Der empfohlene Richtwert liegt bei einer Gebühr von 80 Euro pro Teilnehmer. Die Kosten werden vom Bezirk festgelegt.

Im Preis enthalten sind SR-Utensilien (Pfeife, Karten, Notizkarten, Wählmarke) sowie ein Schiedsrichtertrikot bzw. eine -hose.

Konstantin Geis
Bezirk: Achalm-Nagold

Heike Hauer
Bezirk: Neckar-Zollern

Kai-Peter König
Bezirk: Heilbronn-Franken

Dennis Müller
Bezirk: Esslingen-Teck

Dominik Pfinder
Bezirk: Enz-Murr

Alexander Weber
Bezirk: Bodensee-Donau

In den Bezirken Rems-Stuttgart und Stauferland gibt es derzeit noch keine Ansprechpartner. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an unserer Mitarbeiterin Lisa Mühleisen von der HVW-Geschäftsstelle (lisa.muehleisen(@)hvw-online.org; Tel. 0711-28077-518).

Nach einem Jahr als aktiver Jugendhandball-Spielleiter kann man sich für das dritte Modul (Crashkurs) der Schiedsrichterneulings-Ausbildung im Bezirk anmelden. Diese wird aufgrund der gemachten Erfahrungen für die ausgebildeten Jugendhandball-Spielleiter verkürzt. So kann man in verkürzter Form zum regulären Schiedsrichter ausgebildet werden. Das dritte Modul umfasst 16 Lerneinheiten (1 Lerneinheit entspricht 45 Minuten). Regulär würde die komplette Ausbildung 32 Stunden umfassen.


Die Jugendhandball-Spielleiter Ausbildung stellt die zweite Stufe der dreistufigen Schiedsrichter-Neulingsausbildung dar. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung hat man die Bereiche E-Learning Aufbauwissen und Praxisteil Aufbauwissen absolviert.