Lizenzausbildung

Die Ausbildung zum Trainer gliedert sich in drei Lizenzstufen

  •  In der 1. Lizenzstufe wird die C-Lizenz "Leistungssport" erworben. Inhaber dieser Lizenzstufe finden sich überwiegend als ehrenamtliche Jugendtrainer im Grundlagentraining, sowie als Vereinstrainer im unteren Leistungsbereich wieder.
  • Auf dieser Lizenzstufe baut die B-Lizenz auf. Zielgruppe dieser 2. Lizenzstufe sind überwiegend Jugendtrainer im Aufbautraining, sowie Vereinstrainer im mittleren Leistungsbereich.
  • Als höchste Stufe im Deutschen Handballbund kann die A-Lizenz erworben werden. Lizenzierte A-Trainer finden sich als Jugendtrainer im Leistungstraining und in der Talentförderung, sowie als Vereinstrainer im höheren Leistungsbereich wieder.

Die Ausbildung zum C- bzw. B-Trainer erfolgt durch die Landesverbände, die Ausbildung zum A-Trainer kann nur beim Deutschen Handballbund erfolgen. Jede Stufe bedingt jeweils das erfolgreiche Absolvieren der vorherigen Lizenzstufe. Zur Lizenzerhaltung müssen regelmäßig Fortbildungen besucht werden. Für die C- und B-Trainer werden zentrale themenorientierte Lizenzfortbildungen angeboten. Dazu wird als zentrale Fortbildung der Besuch der Schwäbischen Handballschule, die immer am ersten Juli-Wochenende stattfindet, anerkannt.

Ausbildungsstätte für die C- und B-Lizenz: Landessportschule Albstadt, Vogelsangstraße, Albstadt-Tailfingen.


Wir erwarten von allen Teilnehmern eine aktive Mitarbeit, sowohl in den praktischen als auch den theoretischen Einheiten.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Die Anmeldung ist nur über das Onlineanmeldeverfahren möglich. Eine persönliche Registrierung in unserem System "Phönix II" - siehe Handbuch PersonenAccount - ist notwendig.
  • Bei der Onlineanmeldung wird eine automatische Mail an den angegebenen Verein für die Vereinsfreigabe generiert.
  • Einreichung der prüfungsrelevanten Unterlagen bis zu den unten genannten Terminen.
  • Termingerechte Begleichung der Teilnehmergebühr.

 

Anmeldemodalitäten

  • Die Ausbildungstermine werden ab Mitte September veröffentlicht.
  • Onlineanmeldungen für das Folgejahr werden ab 1. Oktober des laufenden Jahres entgegen genommen.
  • Der Anmeldezeitraum endet am 31. Oktober.
  • Spätestens vier Wochen nach Anmeldeschluss erhält der Bewerber Bescheid, ob er einen Teilnehmerplatz erhalten hat oder auf der Warteliste steht.
  • Bewerber, die den Nachweis der dezentralen Jugendtrainerausbildung erbringen können, werden bei der Vergabe der Plätze bevorzugt behandelt.
  • Sollte von einem Verein mehr als eine Anmeldung vorliegen, bitten wir um kurze Stellungnahme, welcher Trainer vorrangig behandelt werden soll, da wir je nach Anmelderesonanz jedem Verein die Möglichkeit der Ausbildung seines Trainers bieten wollen. Anmeldungen von Vereinsmitgliedern aus dem HVW-Verbandsgebiet werden bevorzugt behandelt.
  • Sollten Bundesligavereine, welche den Jugendzertifikatsrichtlinien des DHB unterworfen sind, mehrere Trainer zur Ausbildung anmelden, können max. 2 Trainer zur Ausbildung zugelassen werden.

 Prüfungsrelevante Nachweise

  • Nachweis des Besuches des Schiedsrichter-(Neulings)Kurses (Termine meist im 1. Halbjahr) mit 8 Lerneinheiten bis spätestens zum Aufbaulehrgang. Dieser darf zum Zeitpunkt der Vorlage nicht älter als 4 Jahre sein. Folgende Regelschwerpunkte müssen belegt werden:

    • Regel 7 - Das Spielen des Balles
    • Regel 8 - Das Verhalten zum Gegner
    • Regel 10-16 - Die Ausführung der Würfe
    • Regel 17 - Die Strafen.

  • Nachweis einer 9-stündigen Erste-Hilfe-Ausbildung, die zum Zeitpunkt der Lizenzierung nicht älter als zwei Jahre sein darf, bis spätestens zum Aufbaulehrgang. Die Begrifflichkeit "Ausbildung" muss explizit genannt werden.
  • Nachweis "Modul 1 / Baustein 1 - Dezentralen Kinderhandballtrainer-Ausbildung (DKHA)" bis spätestens zum Prüfungslehrgang. Dieses Modul wird entweder über die Bezirke angeboten oder als zentrale Kinderhandballfortbildung im Herbst über den HVW. Seit 2011 wird auch die Schülermentorenausbildung als Modul 1 anerkannt. Der Nachweis darf nicht älter als vier Jahre sein.

Die Teilnahmegebühr für die gesamte Ausbildung (einschl. Unterkunft und Verpflegung) zzgl. Materialien beläuft sich auf € 375,00. Die Zahlungsaufforderung erfolgt per Rechnung.

Die C-Lizenz Ausbildung gliedert sich in vier Module:

Modul 1 - Kinderhandball - 20 Lerneinheiten - im Regelfall 2-tägiger Lehrgang dezentral in den Bezirken (Baustein 1) oder Fortbildungsangebot an der Landessportschule Albstadt. Die Schülermentorenausbildung wird ebenfalls als Modul 1 anerkannt.

Modul 2 - Basisausbildung 1 - Individualtechnik /-taktik - 40 LE - Wochenlehrgang an der Landessportschule Albstadt

Modul 3 - Basisausbildung 2 - Grundlagentraining mit Schwerpunkt Kooperatives Zusammenspiel und Mannschaftstaktik - 40 LE - Wochenlehrgang an der Landessportschule Albstadt

Modul 4 - Prüfungslehrgang - 20-22 LE - 3-4–tägiger Lehrgang an der Landessportschule Albstadt

Eine Verkürzung der C-Lizenz-Ausbildung ist bei einem Sportstudium an einer Universität mit dem Schwerpunktfach Handball auf Nachweis möglich. Eine Verkürzung muss über die Geschäftsstelle mit den dazu notwendigen Unterlagen beantragt werden.

Folgende Materialien können direkt beim Philippka-Verlag bestellt werden:

  • DHB-Handball-Handbuch – Reihe, Band 1 (ISBN 978-3-89417-211-4)
  • DHB-Handball-Handbuch - Reihe, Band 2 (derzeit vergriffen),
  • DHB-Rahmentrainingskonzeption (ISBN 978-3-89417-183-4)
  • DVD-Reihe (Kinderhandball (und E-Jugend)
  • Trainingsbausteine für D-und C- Jugend (C-Lizenz bis Grundlagentraining.))
  • Kinder für Handball begeistern (ISBN 978-3-89417-190-2)
  • Axel Kromer: „Positionstraining für Rückraum-, Kreis- und Außenspieler“, Aufbautraining (ISBN 978-3-89417-250-3)

Beim Verlag Karl Hofmann erhalten Sie u.a. die Bücher

  • Doppelstunde Handball (ISBN 978-3-0015-1 oder ISBN 978-3-8486-0015-1 (E-Book))
  • Ballschule – Ein ABC für Spielanfänger (ISBN 978-3-7780-8870-8 oder ISBN 978-3-8486-8870-8 (E-Book)).

Bei Neuausstellung der C-Lizenz Handball hat diese eine Gültigkeit von 4 Jahren. Spätestens im letzten Jahr der Gültigkeit ist eine vom HVW anerkannte Fortbildungsmaßnahme von mindestens 15 Lerneinheiten für die Verlängerung der C-Lizenz zu besuchen.

Zur Verlängerung der Lizenz muss die Teilnahmebestätigung der besuchten Fortbildung auf der HVW-Geschäftsstelle zeitnah eingereicht werden.

Der Württembergische Landessportbund bezuschusst nebenberufliche Übungsleiter mit gültiger Lizenz. Genauere Informationen bekommen Sie auf der Homepage des WLSB.

Bitte beachten Sie deshalb die Termine und veranlassen Sie die Eintragung von besuchten verbandsfremden Fortbildungsmaßnahmen über die HVW-Geschäftsstelle unter Nachweis der Teilnahmebestätigung.

Wir erwarten von allen Teilnehmern eine aktive Mitarbeit, sowohl in den praktischen als auch den theoretischen Einheiten.

Formlose schriftliche Bewerbungen müssen bis 01. März des laufenden Jahres bei der HVW-Geschäftsstelle (gerne per Mail) eingehen.

Die Bewerbung muss enthalten:

  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer (Erreichbarkeit tagsüber)
  • Angabe der Ligazugehörigkeit der trainierten Mannschaft
  • sportlicher Lebenslauf als Trainer, ggfl. auch als Spieler
  • (digitales) Passbild

  • Vollendung des 21. Lebensjahres
  • Formelle Bestätigung eines Vereins des Deutschen Sportbundes auf Mitgliedschaft
  • Besitz einer gültigen C-Lizenz (Handball)
  • Nachweis einer mind. zweijährigen Tätigkeit als Trainer/in im Verein nach Erwerb der C-Lizenz
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • fristgerechte Anmeldung
  • fristgerechte Begleichung der Teilnahmegebühr (Bekanntgabe des Überweisungstermines erfolgt gleichzeitig mit der Lehrgangsausschreibung.)

Wir erwarten von den Bewerbern eine Trainertätigkeit entweder im mittleren Leistungsbereich oder/und im leistungsorientierten Jugendbereich (auch Bezirks- oder Verbandsfördergruppe möglich).
Außerdem wird eine Hospitation bei Vereinen, die in der höchsten Spielklasse des HVW spielen, bei Jugendmannschaften, die in der Oberliga spielen, bei Auswahllehrgängen, bei Stützpunkt- bzw. Trainingsmaßnahmen im Bereich der Talentförderung, empfohlen.

Wir behalten uns vor, eine Auswahl von den eingehenden Bewerbungen zu treffen.
Mit dem Ergebnis der Auswahl kann etwa 5-6 Wochen nach Meldetermin gerechnet werden.

Bewerber aus dem HVW-Verbandsgebiet werden bevorzugt behandelt.

Die Höhe der Eigenbeteiligung beläuft sich für Trainer aus dem HVW-Verbandsgebiet auf derzeit € 575,00 für die gesamte Ausbildung. Es wird eine Rechnung erstellt.

Bei nachgewiesener einjähriger Tätigkeit im Jugendbereich nach Ablegung der B-Lizenz-Prüfung ist eine Erstattung von 110,00 € auf Antrag möglich.

Die Ausbildung zum Handball-B-Trainer gliedert sich in einen Fach- und Prüfungslehrgang.

Für die Ausbildung sind 60 Lerneinheiten angesetzt plus Prüfung.

  • Konditioneller Teil: Dieter Steinhöfer: "Athletiktraining im Sportspiel", Theorie und Praxis zu Kondition, Koordination und Traingssteuerung im Sportspiel (Philippka-Sportverlag, ISBN 978-3-89417-174-2, 2. Auflage)
  • Handballspezifischer Teil: Neben den bereits in der C-Lizenz verwendeten DHB-Handbüchern 1 + 2 (Kinderhandball und Grundlagentraining) sowie der DHB-Rahmentrainingskonzeption ist DHB-Handbuch 3 "Aufbautraining" relevante Literatur (Philippka-Sportverlag). 
  • Axel Kromer: „Positionstraining für Rückraum-, Kreis- und Außenspieler“, Aufbautraining (ISBN 978-3-89417-250-3)

Bei Neuausstellung der B-Lizenz hat diese eine Gültigkeit von 3 Jahren. Durch den, im (spätestens) letzten Jahr der Lizenzgültigkeit vorgenommenen Besuch einer vom HVW anerkannten Fortbildungsmaßnahme von mind. 15 Lerneinheiten wird die B-Lizenz, bei fristgerechter Einreichung (mit der Teilnahmebestätigung des FB-Lehrgang) auf der HVW-Geschäftsstelle, verlängert.

Der Deutsche Handballbund ist für die A-Lizenz-Ausbildung verantwortlich. Aktuelle Informationen finden Sie auf der DHB-Seite. Die Bewerber senden ihre Meldung auf dem vorgeschriebenen Formular über die HVW-Geschäftsstelle an die DHB-Geschäftsstelle.

Den Bewerbungsunterlagen sind beizufügen:

  • Eine Bescheinigung über die jeweils ausgeübte Trainertätigkeit durch den betreffenden Verein.
  • Die Beurteilung/Stellungnahme des zuständigen Verbandslehrwartes.

Über die Zulassung zum A-Trainer-Ausbildungslehrgang entscheidet in Absprache mit den zuständigen Landesverbänden letztendlich der DHB-Lehrstab. Die Einladungen zu den jeweiligen Ausbildungsabschnitten werden den Teilnehmern direkt zugestellt.