Deutschland-Cup

Der Deutschland-Cup wird zum ersten Mal im Dezember 2018 im männlichen und im Januar 2019 im weiblichen Bereich ausgespielt. Er ist die nachfolgende Veranstaltung des bisherigen Länderpokals. Die Änderung wurde aufgrund einer Umstrukturierung der Leistungssportförderung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nötig.

Im neuen Modus spielen lediglich 16 statt 20 Mannschaften an drei Turniertagen den Deutschen Meister der Landesverbände aus. Sollten mehr Landesverbände eine Mannschaft für das Turnier melden, müssen die am schlechtesten platzierten Verbände der Dreijahreswertung eine Vorqualifikation spielen.

Anschließend werden die 16 Teams in jeweils vier Vorrundengruppen a vier Mannschaften eingeteilt, die am Freitag jeweils drei Vorrundenspiele bestreiten. Am Samstag folgt die Zwischenrunde inklusive der Viertel- und Halbfinals. Am Sonntag finden die abschließenden Platzierungsspiele statt.

Die Austragungsorte wurden analog zum Länderpokal nach Berlin (männlich) und Württemberg (weiblich) vergeben.

Statistik Deutschland-Cup

Jahr FinalsiegerFinalortPlatzierung HVW
2019 (Jahrgang 2003)Mittelrhein Berlin

4. Platz (Baden-Württemberg I)

11. Platz (Baden-Württemberg II)

2018 (Jahrgang 2002)BerlinBerlin

7. Platz (Baden-Württemberg I)

11. Platz (Baden Württemberg II)

 

Jahr FinalsiegerFinalortPlatzierung HVW
2020Baden-Württemberg IOstfildern

1. Platz (Baden-Württemberg I)

6. Platz (Baden-Württemberg II)

2019Baden-Württemberg IOstfildern

1. Platz (Baden-Württemberg I)

5. Platz (Baden-Württemberg II)

 

Statistik Länderpokal

Jahr
FinalsiegerFinalortPlatzierung HVW
2017 (Jahrgang 2001)HV BerlinBerlin5.
2016 (Jahrgang 2000)HV Sachsen-AnhaltBerlin4.
2015 (Jahrgang 1999)HV BerlinBerlin6.
2015 (Jahrgang 1998)HV NiedersachsenBerlinIn der Vorrunde ausgeschieden
2014 (Jahrgang 1997)Hessischer HVRotenburg an der FuldaIn der Vorrunde ausgeschieden
2013 (Jahrgang 1996)HV WürttembergRothenburg an der Fulda1.
2012 (Jahrgang 1995)HV BerlinRothenburg an der Fulda5.
2011 (Jahrgang 1994)Badischer HVRothenburg an der Fulda4.
2010 (Jahrgang 1993)Badischer HVBerlinIn der Vorrunde ausgeschieden
2009 (Jahrgang 1992)HV Schleswig-HolsteinErlangenIn der Vorrunde ausgeschieden
2008 (Jahrgang 1991)HV WürttembergBalingen1.
2007 (Jahrgang 1990)Badischer HVFreiberg2.
2006 (Jahrgang 1989)Badischer HVHeidelbergIn der Vorrunde ausgeschieden
2005 (Jahrgang 1988)HV Sachsen-AnhaltDessau4.
2004 (Jahrgang 1987)HV Sachsen-AnhaltBad Wildungen3.
2003 (Jahrgang 1986) HV WürttembergFreiberg1.
2002 (Jahrgang 1985)HV NiederrheinWertheimIn der Vorrunde ausgeschieden
2001 (Jahrgang 1984)Hessischer HVWesterlandIn der Vorrunde ausgeschieden
2000 (Jahrgang 1983)HV WürttembergSchifferstadt1.
1999 (Jahrgang 1982)HV WürttembergHeidelberg1.
1998 (Jahrgang 1981)HV WürttembergBiberach1.
1997 (Jahrgang 1980)Badischer HVSprockhövel3.
Jahr
FinalsiegerFinalortPlatzierung HVW
2018 (Jahrgang 2001)HV WürttembergGöppingen1.
2017 (Jahrgang 2000)HV WestfalenGöppingen2.
2016 (Jahrgang 1999)HV WürttembergGöppingen

1.

2. Mannschaft Platz 8

2014 (Jahrgang 1998)Hamburger HVBuxtehude7.
2013 (Jahrgang 1997)HV WürttembergWiesloch1.
2012 (Jahrgang 1996)Badischer HVBad WildungenIn der Vorrunde ausgeschieden
2011 (Jahrgang 1995)HV NiedersachsenRothenburg an der FuldaIn der Vorrunde ausgeschieden
2010 (Jahrgang 1994)HV WestfalenHerrenberg2.
2009 (Jahrgang 1993)HV Sachsen-AnhaltHammIn der Vorrunde ausgeschieden
2008 (Jahrgang 1992)HV Schleswig-HolsteinGroßenhainIn der Vorrunde ausgeschieden
2007 (Jahrgang 1991)Hessischer HVFreiberg5.
2006 (Jahrgang 1990)Hessischer HVHeidelberg3.
2005 (Jahrgang 1988)HV BrandenburgDessauIn der Vorrunde ausgeschieden
2004 (Jahrgang 1987)HV Schleswig-HolsteinBad Wildungen3.
2003 (Jahrgang 1986)HV Sachsen-AnhaltFreiberg In der Vorrunde ausgeschieden
2002 (Jahrgang 1985)HV SachsenWertheim2.
2001 (Jahrgang 1984)Bayerischer HVWesterland2.
2000 (Jahrgang 1983)HV SachsenSchifferstadt2.
1999 (Jahrgang 1982)HV NiedersachsenHeidelbergIn der Vorrunde ausgeschieden
1998 (Jahrgang 1981)HV BerlinBiberach2.
1997 (Jahrgang 1980)HV WürttembergUnna1.