Aktuelle Veranstaltungen

Stimme Mini Handball WM

Im Vorfeld der Handball-WM der Männer, die im Januar 2019 in Deutschland und Dänemark stattfindet, richtet die Heilbronner Stimme in Kooperation mit der Neckarsulmer Sportunion und dem Handballverband Württemberg e.V. am 08./09. Dezember 2018 die "Stimme Mini Handball WM" aus.

Die Teilnehmer erhalten einen Trikotsatz bestehend aus 9 Feldspielertrikots inkl. Hosen sowie einem Torwarttrikot inkl. Hose. Weitere Trikots können mit dem Bestellformular auf eigene Kosten gerne dazubestellt werden. Im Anmeldeformular müssen die Größen für die 10 kostenlosen Exemplare angegeben werden.

Die Auslosung zur Stimme Mini Handball WM findet am 30. Oktober um 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Heilbronner Stimme (Austraße 50, 74076 Heilbronn) statt. Dort muss jeder Verein mit mindestestens einer Person vertreten sein.

Ebenso muss jeder Verein einen Schiedsrichter für diese Veranstaltung mitbringen.

Alle Informationen rund um die Stimme Mini Handball WM können ab sofort auch der offiziellen Homepage entnommen werden.

Die HVW-Jugendfreizeit findet vom 27. Juli - 03. August 2019 statt. Ziel ist wieder der Geislhof in Bramberg, Österreich.

Anmeldungen werden zeitnah entgegen genommen. Weitere Informationen folgen.

Berichte

Der Tag des Handballs in Tripsdrill

Am 22.09.2018 hat der Handballverband-Württemberg wieder den „Tag des Handballs“ in Tripsdrill veranstaltet. Wie in den Jahren zuvor erhielten dabei alle Bezirksspielfestsieger ein T-Shirt sowie eine Eintrittskarte für ihre Leistung in der vergangenen Saison. Diese wurden von am Stand des HVW, vor dem Haupteingang bereit gelegt und abgeholt. Nun konnte es losgehen und alle 540 Kinder (351 Bezirksspielfestssieger und 165 zusätzliche Kinder) durften sich mit ihren Aufsichtspersonen (insgesamt 375 Betreuer) auf den Weg ins innere des Parks begeben. Besonders hervorzuheben ist dabei die JANO Filder, welche mit sage und schreibe 70 Kindern und 101 Erwachsenen zu diesem Event erschienen ist und somit mit Abstand die größte Beteiligung an diesem Event hatte. Bevor es aber zur Katapult-Achterbahn "Karacho" ging wurde um 10:00 ein gemeinsames Gruppenbild aller Mannschaften auf dem Burgfestplatz gemacht. Als dies erfolgreich vor dem Hintergrund der Mammut Bahn geschossen wurde gab es kein Halten mehr und die Kinder konnten in ihren Tag starten.

Wie in den Jahren zuvor war der „Tag des Handballs“ wieder ein voller Erfolg und bereitete den Mannschaften und Betreuern viel Spaß und Freude. Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen der Mannschaften sowie des Tripsdrills für einen Reibungslosen Ablauf und hoffen auf viele weitere Jahre des „Tag des Handballs“ in Tripsdrill.

Folgende Mannschaften haben in diesem Jahr am „Tag des Handballs“ teilgenommen:

  • HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See
  • SG Weinstadt
  • SC Korb
  • TV Bittenfeld
  • JSG Blaustein-Söflingen
  • TV Weingarten
  • JANO Filder
  • TSV Köngen
  • TV Plochingen
  • TSV Dettingen/Erms
  • SG H2Ku Herrenberg
  • TuS Metzingen
  • HSG Böblingen/Sindelfingen
  • TSV Weinsberg HSG Kochertürn/Stein
  • JSG Neckar-Kocher
  • SG Schozach-Bottwartal
  • JSG Balingen-Weilstetten
  • TV Spaichingen
  • Handballregion Bottwar JSG
  • HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck
  • SG Weissach im Tal

Nach viel Vorbereitung, Betreuertreffen, Spielmaterial packen … war es wieder soweit. Mit Ferienbeginn beziehungsweise am Freitag, 27. Juli 2018 trafen wir uns in Wernau zur Abfahrt nach Österreich. Nachdem alle auf der Anwesenheitsliste abgehakt, die Namensschilder verteilt und das Gepäck im Bus verstaut war ging es los. Der Reisebus und unser gelber Kleinbus setzten sich in Bewegung. Ein kurzer Stopp in Ulm/Seligweiler um die letzten Teilnehmer aufzunehmen und dann konnte nichts mehr unseren Reisebus stoppen – außer die vielen, vielen anderen Autos. Aber dies konnte der Urlaubsstimmung nichts anhaben. Teilnehmer, die sich bereits kannten freuten sich über das Wiedersehen und die anderen nützen die Busfahrt für das erste Kennenlernen. Ganz schnell wurde in Neukirchen beim Billa noch alles Wichtige für den ersten Abend eingekauft. Mit Getränken beladen erreichten wir Bramberg und kurz darauf unser Jugendgästehaus Geislhof. Dort wurden wir bereits zum Abendessen erwartet. Somit wurde vor der Zimmerverteilung noch der Hunger gestillt. Mit vollen Bäuchen eroberten die Jungs und Mädels die Zimmer und überzogen die Betten. Etwas später trafen wir uns im großen Tischtennis- und Partyraum. Um eine schöne, gemeinsame Woche verbringen zu können gab es noch ein paar Regeln bekannt zu geben und natürlich wollten wir uns auch etwas kennen lernen. Mit „Auf und Nieder“ wurden alle Teilnehmer vorgestellt und bereits vorhandene Gemeinsamkeiten entdeckt.

Am Samstag starteten wir in unsere Freizeitwoche gleich mit einem Highlight. Wir durften bei den Eröffnungsfeierlichkeiten des neuen Rutschenwegs teilnehmen. Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen. Nach dem Frühstück wurde der Geislhof noch etwas erkundet, die Zimmer endgültig eingerichtet, die ersten trauten sich bereits in den kleinen Natursee direkt am Hof. Bereits um 11.30 gab es dann das Mittagessen, damit wir rechtzeitig zur Eröffnung in Neukirchen waren. Mit Kabinenbahnen ging es hinauf in die Wildkogel Arena. Bei der Bergstation (2.100 m) trafen wir uns alle wieder. Unter dem Wildkogel (2.224 m) tobten die Ersten bereits in der Abenteuer-Arena Kogel-Mogel. Mit Blick auf den Großen Rettenstein entstand unser erstes Gruppenfoto. Es bot sich uns rundherum ein fantastischer Ausblick. Wir wanderten mit gutem Schuhwerk über den Panorama Weg hinunter bis zur Mittelstation. Dort wurden wir mit Musik und Getränken empfangen. Nach Freigabe des Rutschenwegs ging es los. Mit Rutschmatten ausgerüstet wurden auf dem Weg von der Mittelstation bis zum Gasthof Stockenbaum die 10 neuen Edelstahlrutschen mit 22 bis 53 Meter Länge und unterschiedlichsten Gefällen getestet. Alle hatten einen riesen Spaß dabei. Was für ein toller Freizeittag.

Sonntag und wir wurden nicht mit Sonne begrüßt – aber kein Problem. Wir ließen es ruhiger angehen. Der Busfahrer konnte seinen Ruhetag nehmen und wir hatten viel Spaß im und rund um den Geislhof. Am Vormittag gab es für die Teamfindung eine Hof-Olympiade mit vielen lustigen Spielen. Nach dem Mittagessen ließ sich auch die Sonne sehen. Die Freizeit wurde je nach Lust und Begabung unterschiedlich genützt. Von Gesprächsrunden auf der herrlichen Terrasse des Geislhofs mit Blick aus 1.060 m Höhe auf die umgebende Bergwelt, mit den verschiedensten Gesellschaftsspielen … Es fand ein spannendes Tischtennisturnier statt, die kleine Wiese wurde zum Fußballplatz, neben dem Haus wurde Federball gespielt … und alle Teilnehmer konnten aus Workshop-Angeboten wie Folien-Taschen kleben, Hippe Sportbeutel designen und nähen, T-Shirt selbst gestalten, Filzen, Tattoos malen, Massagen, Wellness, Traumreisen … auswählen. Nach dem Abendessen waren bei der Piraten-Schatzsuche nochmals alle im Einsatz und zum Ausgang wurde die freie Zeit ganz individuell genossen. Ein Hoftag mit vielen Aktivitäten lag hinter uns.

Am Montag wartete bereits das nächste Highlight – Faszination Hochgebirge. Wanderung zur Rudolfshütte vom Enzingerboden (max. Höhe 2.349 m). Wir gingen auf große Bergtour. Mit dem Bus ging es in Richtung Weißsee Gletscherwelt. Auf der Panoramastraße in Richtung Stubachtal gelangen wir zur Talstation Enzingerboden. Im Nationalpark Hohe Tauern führt die Wanderung vom Enzingerboden am Grünsee vorbei zur Rudolfshütte (2.335 m) die direkt am Weissee liegt und einen wunderschönen Blick auf den Gletscher bietet. Natürlich führte uns unser Weg auch zum großen Stausee Tauernmoossee. Verschiedene Wege und unterschiedlichste Anforderungen machten die Bergtour zu einem besonderen Erlebnis. Müde aber glücklich und stolz kamen die Wanderer zurück.

Eine kleine Gruppe, die nicht mit ins Hochgebirge gehen konnte, übte sich an diesem Tag in Krimml beim Minigolfspielen und versuchten diese „Herausforderungen“ erfolgreich zu bewältigen. Nach einer kurzen Wanderung wurden in der Kneipanlage in Wenns die Lebensgeister wieder geweckt.

Alle stürzten sich mit Heißhunger auf das Abendessen und der Tag ging mit Freizeit gemütlich zu Ende.

Der Dienstag brachte Sonne und Hitze. Also genau das richte Wetter für einen tollen Tag am See. So hieß es, packt die Badesachen ein und nehmt das Lunch-Packet mit - wir starten nach Uttendorf an den Badesee. Dort erwartete uns ein See mit herrlichem Wasser, schöne Liegewiesen mit etwas Schatten, ein Trampolin im Wasser, ein Klettereisberg, eine Slackline über den See … und als wäre dies nicht genug kann man Fußball, Basketball und Beach-Volleyball spielen … eine geile Anlage. Da lässt sich ein heißer Tag sehr gut verbringen. Nicht zu vergessen die Rutsche und natürlich den Steeg, denn das gegenseitige hineinwerfen in den See ist doch immer noch der größte Spaß. So gab es auch nur beim Zuschauen viel zu lachen. Am späten Nachmittag packen wir dann alle Handtücher wieder ein und gingen auf dem Heimweg noch Einkaufen. Damit alle Vorräte wieder aufgefüllt werden konnten. Am Abend traf man an allen Tischen auf spielende Kids und Betreuer. Ein richtiges Spiele Jahr. Die Spielesammlungen hatten Ihren großen Einsatz und natürlich gab es auch immer einen Pokertisch.

An unserem 6. Tag, dem Mittwoch stand die lange Tradition des Großfeldhandballturniers auf dem Programm. Bereits zum Frühstück kamen viele in Ihre Handballtrikots. Sie waren heiß auf das Turnier. Viele Fragen zu den Regeln und zum Ablauf kamen auf. Wir starteten bereits um 9 Uhr nach Mühlbach. Dort durften wir den Sportplatz nützen, der am Vortag von einigen Betreuern gestreut worden war. Wie gewohnt wurden die Mannschaften von Uli eingeteilt und alle wurden in die Regeln eingeführt. Dann ging es los. Leider musste die Betreuer-Mannschaft einen herben Rückschlag hinnehmen. Ein verletztes Knie „gab endgültig auf“. Bis zum Mittagessen wurde gespielt, gekämpft, gelacht und dazwischen der Schatten gesucht. Zum Mittagessen ging es zurück zum Geislhof. Dort warteten schon die Schinkennudeln auf uns. Zurück im Sportgelände ging das Turnier weiter. Als alle Spiele gespielt waren hieß es noch Aufräumen. Zurück auf dem Hof gab es am See doch einige Teilnehmer, die in Ihren Kleidern im See landeten.

Und schon war es Donnerstag. Heute ging es nach Kaprun zur Sommerrodelbahn. Wir machten den Maisiflitzer unsicher. Die Fahrt machte allen Spaß und einige gönnten sich eine Zweite. Dann ging es weiter Richtung Zell am See. Geplant war ein schöner Tag in Zell am See. Bummeln, das Städtle „unsicher“ machen, Tretbootfahren … je nach Lust und Laune. Jedoch hatte das Wetter keine gute Laune. Mit unserem Eintreffen in Zell am See öffnete der Himmel seine Schleusen. So beschlossen wir gemeinsam – das wars – wir fahren nach Hause. Wieder auf dem Geislhof wurden Workshop Angebote war genommen und bei verschiedenen Gruppenaufgaben waren nochmals alle kreativ. Es gab ein Quiz, es wurde gedichtet und der beste Platz für ein tolles Foto gesucht. So ging die Zeit bis zum Abendessen ganz schnell vorbei. Abends trafen wir uns nochmals im Partykeller. Die einzelnen Teams stellten Ihr Gedicht, Ihren Rap auf den Geislhof vor. Die Bilder und alle Darbietungen wurden von der Jury beurteilt. Es war ein schöner Abschlussabend der offiziell mit den Siegerehrungen endete. Danach war Freizeit, die für Spiele, Gespräche und vieles mehr genützt wurde.

Freitag und schon müssen wir wieder nach Hause. Die Tage waren schön und viel zu schnell vorbei. Nach dem Frühstück hieß es Koffer packen, zum Bus bringen, Zimmer aufräumen … und natürlich unser Gruppenfoto. Die erste Teilnehmerin übergaben wir am Geislhof an die Großeltern. Die restlichen Kids machten sich auf den Heimweg. Im Reisebus war es still. Es war einige Zeit fast ein „Schlafbus“. Doch auch diese änderte sich im Laufe des Tages. PARTY. In Seeligweiler verließen uns weitere Teilnehmer. Fast pünktlich fuhren wir in Wernau ein. Jetzt hieß es endgültig Abschied nehmen. Doch es waren bereits Treffen in den Ferien vereinbart, Besuche in den Sporthallen oder ein Wiedersehen bei der HVW-Sommerfreizeit 2019.