Die TSG Söflingen II und die HSG Langenau-Elchingen sind neuer Bezirkspokalsieger
  02.05.2019 •     Bezirk 8 Bodensee-Donau


Ravensburg - Beim vom Handballbezirk Bodensee-Donau ausgerichteten Bezirkspokal-Final4 in der Ravensburger Kuppelnauhalle haben sich die Landesliga-Handballer der TSG Söflingen II und Landesliga-Aufsteiger HSG Langenau-Elchingen den Pott geholt.

Nach zwei spannenden Turniertagen des vom TSB Ravensburg ausgerichteten Wettbewerbs hatte die Teams des Gastgebers jeweils im Endspiel das Nachsehen gehabt. Nachdem die Rams gegen den TSV Bad Saulgau II im Halbfinale mit 28:23 gewannen und die "Zweite" aus Söflingen beim 34:25-Erfolg gegen die MTG Wangen II relativ wenig Mühe gehabt hatte, schenkten sich beide Kontrahenten im Finale so gut wie gar nichts. Die Zuschauer beider Fanlager sahen zwei Mannschaften, die ordentlich aufs Tempo drückten und mit schönen Toren zu überzeugen wussten. Auch im Defensivverbund wurde auf beiden Seiten beherzt zugepackt - und das ohne überhart oder unfair zu agieren. Dass am Ende die TSG Söflingen den Wimpel und den Pokal mit nach Hause nehmen durfte, hatten die Jungs von Philipp Eberhardt und Roland Linse einer starken Schlussphase zu verdanken. In dieser nahm die TSG Ravensburgs Joel Schwarz an die kurze Leine, sodass die "Rams" im Angriff nicht mehr ganz so viel Durchschlagskraft entwickelten und Ballverluste zu verzeichnen hatten. Diese wussten die Gäste - sehr zur Freude ihres im Bus mitgereisten Anhangs - zu leichten Toren im Gegenstoß und somit zur Entscheidung zum 29:25-Erfolg auszunutzen.

Beim Endspiel der Damenkonkurrenz wehrten sich die "Lady Rams" des TSB Ravensburg nach Kräften, hatten jedoch dem effektiveren Angriffspiel des Favoriten aus Langenau-Elchingen nicht wirklich etwas Entscheidendes entgegenzusetzen. So verpassten die TSB-Damen das Double, das sich dafür die HSG-Mädels um Tatjana Schönefeldt (zwölf Tore) dank eines verdienten 31:21-Erfolges sicherten. Schon zur Pause lag der Bezirksliga-Meister gegen den Kreisliga-Titelträger mit 16:9 vorne und ließ auch in Phasen, in denen Ravensburg verkürzte, die passende Antwort nie vermissen. Schon bei den Halbfinals war Langenau-Elchingen nicht zu stoppen und gewann mit 32:17 gegen den TSV Bernstadt, während die Gastgeberinnen schon gegen den klassenhöheren Gast SV Schemmerhofen (Bezirksklasse) zu überraschen wussten (28:20). Dennoch durfte sich der TSB Ravensburg um seinen Vorsitzenden Uli Wald feiern lassen. Schließlich hatte er mit zahlreichen Helfern einen gelungenen Event in der Ravensburger Kuppelnauhalle auf die Beine gestellt. "Ich möchte mich im Namen des Bezirks und auch des Verbandes bei euch dafür bedanken, dass ihr so eine tolle Veranstaltung gestemmt habt", sagte Bezirksvorsitzender Heiko Griebel in Richtung des TSB-Vorstands und ehrte zudem Schiedsrichter Ralph Grünacher für seine jahrelangen Verdienste im Handballverband Württemberg e. V. (HVW) für den Bezirk Bodensee-Donau in verschiedensten Funktionen.