Aufruf der Esslinger Zeitung : Berichte zu euren Jugend-Handballspielen
  17.09.2021 •     Bezirk 4 Esslingen-Teck


Liebe Handballfreunde,
 ab diesem Wochenende haben wir Normalprogramm, was die Handball-Ligen betrifft. Lange haben wir darauf warten müssen. Auch im Jugendhandball geht es wieder los, Ihr Verein ist mit mindestens einem Team auf Verbandsebene dabei. Deshalb schreibe ich Ihnen. Wie Sie wissen, berichtet die Eßlinger Zeitung seit vielen Jahren regelmäßig in der Mittwochausgabe über den Jugendhandball. Wie Ihnen liegt der Nachwuchs auch uns in der Sportredaktion am Herzen.
Auch in der kommenden Saison wollen wir das wieder tun. Allerdings sind die Rahmenbedingen – das wissen Sie – aufgrund der zweigeteilten Spielrunde ein wenig anders. Das bedeutet vor allem, dass bis Dezember mehr Mannschaften auf Verbandsebene dabei sind als bisher. Wir haben uns entschlossen, alle Spielberichte der Verbandsklassen mitzunehmen, die der Baden-Württemberg Oberliga ohnehin. Aus Platzgründen werden wir jedoch nur in der Baden-Württemberg Oberliga Aufstellungen mitnehmen.
Wie immer sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nur, wenn wir Texte bekommen, können wir diese auch abdrucken. Und nur, wenn die Berichterstattung einigermaßen komplett ist, macht es unserer Meinung nach Sinn.
Bitte schicken Sie oder ein Vertreter des Vereins deshalb in Zukunft nach Spieltagen Ihrer Teams spätestens bis Dienstag, 12 Uhr – lieber früher natürlich – einen kurzen Text zum Spiel an sport(@)ez-online.de .
Bitte halten Sie sich dabei wirklich kurz, schildern Sie nur Eckdaten des Spielverlaufs und geben möglichst eine kleine Einordnung etwa, was die Tabelle betrifft. Bei Namensnennungen bitte immer den vollen Namen und keine Abkürzungen. Also nicht „Müller“, auch nicht „Michi Müller“, sondern „Michael Müller“. Und bitte schreiben Sie die komplette Ligabezeichnung, den vollen Namen beider Teams und das Ergebnis dazu. Damit erleichtern Sie uns die Arbeit.
Für Rückfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.
 
Viele Grüße und einen guten Saisonstart wünscht

Sigor Paesler