FDDH-Schulpreis 2019
  18.02.2020 •     HVW-Verband , Allgemein , Jugend , Kinder - und Schulhandball , Bezirk 1 Heilbronn-Franken


Handballakademie Heilbronn-Franken e. V. in der Kategorie für das beste Gesamtkonzept ausgezeichnet

Der Freundeskreis des Deutschen Handballs und der Deutsche Handballbund e.V. haben in 2019 den Schulpreis für die besten Schulkooperationen im Handball vergeben.

Zahlreiche Bewerbungen gingen im Herbst für die verschiedenen Kategorien ein. Ausgezeichnet wurde das beste Gesamtkonzept, das Kooperationsmodell Grundschule-Verein, das Kooperationsmodell Weiterführende Schulen-Verein und das Kooperationsmodell Ganztagsschule-Verein.

„Bei allen Bewerbungen stand die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt. Sie dienen anderen Vereinen als Beispiele, wie eine Kooperation nachhaltig gestaltet werden und somit zur Förderung des Handballs beitragen kann. Es ist schön zu sehen, wie viel Engagement und Herzblut in die vielen Projekte gesteckt werden“, sagt Georg Clarke, DHB-Vizepräsident Jugend und Vorsitzender der DHB-Jugendkommission.

Ziel der Aktion ist die Belohnung der vielen exzellenten Kooperationsbeziehungen zwischen Schulen und Vereinen, die für andere Vereine als Paradebeispiel dienen können.

In der Kategorie für das beste Gesamtkonzept wurde ausgezeichnet:

Die Handballakademie Heilbronn-Franken e.V., die an vielen Schulen mit ihrem Projekt Spagat zwischen Breiten- und Leistungssport Arbeitsgemeinschaften gebildet und für talentierte Nachwuchsspieler spezielle Fördertrainingseinheiten ins Leben gerufen haben. Buchstäblich schaffen sie somit den Spagat zwischen dem Breiten- und Leistungssport.