Informationen zum Thema SARS-CoV-2
  11.03.2020 •     HVW-Verband , Presse , Allgemein , Spieltechnik , Bezirk 1 Heilbronn-Franken , Bezirk 2 Enz-Murr , Bezirk 3 Rems-Stuttgart , Bezirk 4 Esslingen-Teck , Bezirk 5 Stauferland , Bezirk 6 Achalm-Nagold , Bezirk 7 Neckar-Zollern , Bezirk 8 Bodensee-Donau


Nachdem gestern auf den Ebenen DHB, HVW und Handball Baden-Württemberg Telefonkonferenzen bzw. Sitzungen hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise zum allumfassenden Thema dieser Tage, dem Coronavirus und dessen Folgen, stattgefunden haben, hier mein Wissensstand:

  1. Die Gesundheit unserer Spieler hat höchste Priorität.
  2. Wir arbeiten auf allen Ebenen eng mit den lokalen Behörden zusammen.
  3. Sofern Behörden Vorgaben machen (diese variieren je nach Bundesland/Region/Kreis/Stadt) haben diese Priorität.
  4. Wir haben aber auch eine Verpflichtung den Vereinen gegenüber aus dem Spielbetrieb. Es gilt also abzuwägen.

Es wird im Laufe dieser Woche weitere Gespräche auf unterschiedlichen Ebenen geben - vom Bund über die Länder und in den Verbänden. Es gibt noch keine generelle Vorgabe für den Sport am nächsten Wochenende! Diese erwarten wir bis spätestens Freitag!

Folgende Punkte können aber schon festgehalten werden:

Sollte eine Gemeinde/Stadt/Kreis Spielverbote verhängen, so sind die Spiele in der betroffenen Gemeinde/Stadt/Kreis abzusetzen. Nachweis der entsprechenden Vorgabe durch den Verein, kostenfreie Absetzung durch die Staffelleiter.

Sollte eine Gemeinde/Stadt/Kreis Begrenzungen bzgl. der Zuschauer-/Teilnehmerzahl verhängen und die betroffenen Spiele diese Zahl überschreiten oder ist eine Überschreitung zu erwarten, gilt der vorgenannte Weg analog.

Weiterhin können sich Vereine auf eine terminliche Verlegung verständigen, hierfür wird die 10-Tages-Frist außer Kraft gesetzt.

Veranstaltungen, bei denen kein sportlicher Wettkampf (Tabelle) im Vordergrund stehen, werden vorerst abgesetzt – so der Endspieltag um die Württembergische Meisterschaften der Jugend, der HBW-Pokal, die HVW-Pokal-Final Fours sowie die HVW-Sichtungen. Weitere können folgen.

Über einen Abbruch der Spielsaison 2019/2020 ist NICHT entschieden. Auch über "Geisterspiele" ist NICHT entschieden. Daneben gelten die Hinweise/Empfehlungen für den persönlichen Schutz vor der Infektion, die auf allen Kanälen verfügbar sind. Wir bleiben eng mit DHB und HBW abgestimmt und informieren zeitnah, aber auch kurzfristig.

Aktuelle Informationen und weitere Hinweise sind unter anderem verfügbar über die Webseiten des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Außerdem finden Sie auch auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus: https://www.infektionsschutz.de/

 

Beste Grüße
Hans Artschwager
Präsident Handballverband Württemberg