HVW-Teams könnte es bitter treffen
  01.02.2020 •     Allgemein , Spieltechnik


Gefahr von zu vielen württembergischen Absteigern aus der Männer-BWOL hat auch Auswirkung auf Teams der Württemberg-Liga

Die Anzahl der Absteiger aus der BWOL beeinflusst generell die Staffelgröße in der Württemberg-Liga. Die Regelgröße von 14 Mannschaften für das kommende Spieljahr wird nur bei keinem oder aber zwei Absteigern aus der BWOL in die Württemberg-Liga 2020/2021 erreicht.

Bei den Frauen könnten weitere Absteiger über eine Aufstockung der Württemberg-Liga 20/21 auf bis zu 16 Teams aufgefangen werden.

Bei den Männern stellt sich die Situation jedoch etwas anders dar.

Männer

M1

M2

M3

M4

M5

M6

M7

Absteiger aus der 3. Liga

0

1

2

3

4

5

6

Absteiger in die LVs

2

3

4

5

6

6

6

 

Im schlimmsten Fall, nämlich ab 3 Absteigern aus der 3. Liga in den Bereich der BWOL, steigen 5 bzw. 6 Mannschaften aus der BWOL ab. Die Gefahr, dass in diesem Spieljahr nur HVW-Teams davon betroffen sind, ist bei einem Blick auf die Tabelle der BWOL immens groß.

Da eine Staffelgröße von 17 bzw. 18 Mannschaften mit 32 bzw. 34 Spieltagen in der Württemberg-Liga im Spieljahr 2020/2021 zeitlich nicht durchführbar ist, muss dieser Überhang der Württemberg-Liga (über 16 Teams) in die Verbandsliga weitergegeben werden. Deshalb wurde die schematische Darstellung der Auf- und Abstiegsregelung der Durchführungsbestimmungen 2019/2020 für diese Fälle erweitert.

Daraus ist ersichtlich, dass bei einem Szenario ab 5 württembergischen Absteigern aus der BWOL nur die Plätze 2 bis 6 der Württemberg-Liga-Staffeln Nord und Süd des Spieljahres 2019/2020 in der Württemberg-Liga 2020/2021 antreten können.