Ehemalige HVW-Mitarbeiter trafen sich zum 31. Mal
  13.06.2018 •     Allgemein , HVW-Verband


35 Teilnehmer folgten der Einladung des HVW nach Esslingen

Am 7. Juni trafen sich zum 31. Mal die ehemaligen Verbandsmitarbeiter zum gemütlichen Beisammensein im Waldheim in Esslingen-Zollberg. Die skeptischen Blicke zum Himmel, an dem sich anfangs dunkle Wolken zeigten, erwiesen sich als unbegründet. Im Laufe des Nachmittags kam sogar die Sonne heraus, so dass man den Mittag auf der Terrasse genießen konnte.

Organisator Helmut Walz, begrüßte 35 Teilnehmer, die aus dem gesamten Verbandsgebiet (bis hin zum Bodensee) angereist waren, um die über Jahre gewachsenen Freundschaften aufzufrischen. Mehr als bedauerlich empfand er die Absage einiger Teilnehmer, die - meist gesundheitsbedingt - für dieses Jahr passen mussten oder gar nicht mehr kommen können.
Auch den im vergangenen Jahr verstorbenen Handball-Kameraden, teils auch aus dem Kreis der „Ehemaligen“, wurde gedacht, darunter die Kempa-Preisträger Franz Fazekas und Stefan Schweikert, ebenso wie der Namensgeber der höchsten Auszeichnung im HV Württemberg selbst, Bernhard Kempa. Walz erinnerte auch an die ehemalige Geschäftsstellenleiterin Helene Gölkel, die „alle Höhen und Tiefen des Handballs miterlebt hat“.
Im Anschluss trug Helmut Walz einen Artikel anlässlich des achtzigsten Geburtstags von Henning Opitz (bis 2016 Vorsitzender der Freunde und Förderer des Deutschen Handballs) vor. Er erinnerte daran, dass es diesen in den Jahren 1988/89 nach Stuttgart verschlagen hatte, wo er sich tatkräftig in der Öffentlichkeitsarbeit und Redaktion der Verbandszeitung „Handball in Württemberg“, kurz HiW, einbrachte.

Mit etwas Verspätung - er ließ es sich nicht nehmen, direkt vom Flughafen kommend vorbeizuschauen - ergriff HVW-Präsident Hans Artschwager das Wort und berichtete über die neusten Entwicklungen nicht nur im HVW und seinen Bezirken sondern auch in Baden-Württemberg und beim Deutschen Handballbund.

Vom Mittagessen bis zum Nachmittagskaffee wurden Erinnerungen und Anekdoten ausgetauscht, teils inspiriert vom Fotoalbum mit Bildern der vorherigen 30 Treffen sowie dem vom Helmut Walz mitgebrachten HiW-Sammelband.
Beim Aufbruch stand bereits der nächste Termin fest. Es wäre schön, wenn auch der eine oder andere „neue“ Ehemalige am 27. Juni 2019 den Weg nach Esslingen finden würde!