Kinderhandballspielleiter

Über den Kinderhandballspielleiter sollen Eltern, andere Erwachsene und Jugendliche ab 14 an das Schiedsrichterwesen herangeführt werden. Die Spiele im Bereich der F-, E- und D-Jugend müssen meist vom Heimverein mit Schiedsrichtern besetzt werden. In diesem Altersbereich handelt es sich um Sonderspielformen, die oftmals bei ausgebildeten Schiedsrichtern wenig bekannt sind. Spiele in diesem Altersbereich sollen zukünftig vom Kinderhandballspielleiter geleitet werden. Evtl. können auf diesem Weg auch interessierte Erwachsene und Jugendliche für die Schiedsrichter-Neulingsausbildung gewonnen werden.

Der ausgebildete Kinderhandballspielleiter soll bei den Spieltagen des Heimatvereins die Spielleitung in den Altersklassen F- und E-Jugend übernehmen. Der Einsatz bei der Spielleitung von D-Jugend Spielen ist dann möglich, solange der Heimverein diese Altersklasse selber besetzen muss. Der Kinderhandballspielleiter wird nicht auf das Schiedsrichter-Soll des Vereins angerechnet. In der Pilotphase hat der Spielleiter unbefristete Gültigkeit, eine Fortbildungspflicht besteht nicht.

Die Ausbildung wird in einen Theorieabend sowie eine Praxiseinheit unterteilt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 10 Personen.

Voraussetzung ist ein Raum mit Leinwand und Beamer. Stühle und Tische sollten vorhanden sein. Ausgabe von Lehrmaterialien und Schiedsrichter-Utensilien (Pfeife, Gelbe/Rote Karte). Gesamtaufwand Theorie: 2 Stunden.

Ablauf Theorieabend:

  • Einstieg Vorstellung 10 Min.
  • Allgemein Schiedsrichter 10 Min.
  • Regelfilm Kinderhandball  10 Min.
  • Handball Regeln allgemein 20 Min.                 
  • Regeln Sonderspielformen (F- und E-Jugend) 20 Min.                                  
  • Schiedsrichter als Pädagoge 10 Min.           
  • Pfiffe/Handzeichen und Laufwege 30 Min.
  • Fragen/Anregungen 10 Min.

Soll zeitnah an die Theorie angefügt werden. Entweder bei einem der folgendem E-Jugendspieltage oder in einem Bezirksauswahltraining. Die Bezirksauswahl fungiert hier als Demogruppe. Ebenso sind für die Praxiseinheit Bezirksspielfeste, Sommerrunden oder sonstige Turniere geeignet. Jeder Teilnehmer übernimmt für 10-15 Minuten (abhängig von der Spielzeit und der Teilnehmerzahl) die Spielleitung und bekommt im Nachgang eine Rückmeldung vom Lehrgangsleiter.