Jugend trainiert für Olympia

Schulsport beschränkt sich nicht nur auf den an den Schulen erteilten Sportunterricht. Will der Sport seinen vielfältigen pädagogischen, sozialintegrativen und gesundheitsfördernden Zielsetzungen tatsächlich gerecht werden, bedarf es eines umfassenden Sport- und Bewegungsangebotes innerhalb und außerhalb der Schule. Neben vielen anderen Veranstaltungen kommt JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA eine zentrale Bedeutung im Rahmen der Schulwettbewerbe zu.

Attraktive Wettkampfangebote in verschiedenen Sportarten bieten Schülern die Möglichkeit, sich im fairen sportlichen Wettstreit zu messen und zu vergleichen. Auch wenn es in den einzelnen Disziplinen um leistungsorientierte Vergleiche geht, so ist in den Mannschaftswettbewerben von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA die Teamfähigkeit eine wichtige Voraussetzung, um miteinander mit Spaß und Freude an sportlichen Bewegungen teilnehmen zu können.

Wenn in den vergangenen Jahren weit mehr als 140.000 Schüler an den Wettbewerben von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA teilgenommen haben, dann unterstreicht dies zum einen den hohen Stellenwert bzw. Aufforderungscharakter dieser Veranstaltung, zum anderen werden viele Schüler aufgefordert, Sportarten kennenzulernen, auszuprobieren und womöglich ein Leben lang zu betreiben. Gerade in einer von zunehmender Bewegungsarmut geprägten Zeit sind diese gesundheitsfördernden Bewegungsaktivitäten von großer Bedeutung.

Der Handballverband Württemberg e.V. unterstützt die JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Wettbewerbe durch:

  • T-Shirts für die Sieger der Regierungspräsidien Stuttgart und Tübingen
  • die Übernahme des Restbetrages der Spielleitungs- und Fahrtkostenentschädigung für Schiedsrichter nach Abzug des Regierungspräsidiumanteils bei den Regierungspräsidiums- und Landes-Finalspielen

Die zuständigen Handballbezirke unterstützen die JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Wettbewerbe durch:

  • die Übernahme des Restbetrages der Spielleitungs- und Fahrtkostenentschädigung für Schiedsrichter nach Abzug des Regierungspräsidiumanteils bei Spielen in den Schulamtsbezirken
Wettkämpfe I bis III14.10.2016
Wettkampf IV25.11.2016
GrundschulwettbewerbEs erfolgt eine besondere Einladung.
Landesentscheide

WK I

in der 10. KW

im RP KA

WK II

in der 11. KW

im RP TÜ

WK III/1

in der 12. KW

im RP FR

WK III/2 *

in der 14. KW

im RP KA oder STG

WK IV

in der 17. KW

im RP STG

* Die Landessieger III/2 qualifizieren sich zum Bodenseeschulcup.
Finals
Internationaler Bodensee-Schulcup22. und 23. September 2017in Bregenz
Bundesfinale02. bis 06. Mai 2017Frühjahrsfinale in Berlin
JahrgängeJu/MäSchulartTeilnehmerWK geht bis
WK I 97 bis 01 Jungen
Mädchen
Alle Schulen 14 Landesfinale
WK II 00 bis 03 Jungen
Mädchen
Alle Schulen 14 Bundesfinale
WK II/2 00 bis 03 Jungen
Mädchen
HS/WRS/RS/GS 14 Kreis-Finale
WK III 02 bis 05 Jungen
Mädchen
Alle Schulen 14 Bundesfinale
WK III/2 02 bis 05 Jungen
Mädchen
HS/WRS/RS/GS 14 LF / IBSC
WK IV 04 und jünger Jungen
Mädchen
Alle Schulen 14 Landesfinale
WK IV/2 04 und jünger Jungen
Mädchen
HS/WRS/RS/GS 14 Kreis-Finale
WK GS 05 und jünger Jungen
Mädchen
Gemischt
Grundschulen 10 Kreisfinale
Vorname Name RP Kreis
Arnold Manz Karlsruhe Landesbeauftragter
Christian Sigloch Tübingen Alb-Donau, Ulm
Claudia Schöninger Stuttgart Main-Tauber
Colin Schäffer Stuttgart Ludwigsburg
Denise Holzner Stuttgart Stuttgart
Florian Beck Stuttgart RP-Beauftragter Stuttgart
Florian Hinderer Stuttgart Ostalb
Florian Seidel Tübingen Tübingen
Frank Heer Stuttgart Böblingen
Hans Kirsner Tübingen Ravensburg
Johannes Thurner-Sigle Stuttgart Stuttgart
Krischan Hillenbrand Tübingen Sigmaringen
Lothar Richter Tübingen RP-Beauftrager Tübingen
Martin Vinnai Stuttgart Schwäbisch Hall
Melanie Joos Tübingen Biberach
Philipp Schuler Stuttgart Rems-Murr
Roland Koch Tübingen Zollernalb
Roland Reineker Stuttgart Hohenlohe
Sebastian Kreiter Stuttgart Heilbronn
Stephanie Wrana Stuttgart Göppingen
Tilo Weisner Tübingen Bodensee
Tobias Nerz Tübingen Reutlingen
Werner Hopfenziz Stuttgart Heidenheim