VR-Talentiade

Mit der VR-Talentiade, dem Programm zur Talentsuche und Talentförderung, leisten sieben Sportfachverbände in Baden Württemberg zusammen mit den Volksbanken Raiffeisenbanken einen wertvollen Beitrag zur Nachwuchsförderung. Die sieben beteiligten Sportfachverbände (Fußball, Golf, Handball, Leichtathletik, Tennis, Turnen und Ski) repräsentieren 1,8 Millionen Mitglieder in 6500 Vereinen. Sie richten in über 100 Orten Talenttage aus um besonders begabte Mädchen und Jungen zu entdecken. Unter Berücksichtigung von sportartspezifischen Besonderheiten sind die Kinder zwischen 6 und 12 Jahre alt.


So funktionierte es: Vom VR-Tag des Talents ins VR-Talente-Team müssen 3 Stufen überwunden werden:

  • Zuerst messen sich die Kinder und Jugendlichen auf lokaler Ebene in so genannten dezentralen VR-Talent-Tagen (1. Stufe).
  • Bei der zentralen VR-Talentiade (2. Stufe) treten dann die Besten aus den VR-Talent-Tagen gegeneinander an.
  • Aus jeder Sportart werden jährlich die zwölf Besten (3. Stufe) ins VR-Talente-Team berufen.

Wer im VR-Talente-Team ist, darf die große Welt des Sports beim Training mit Stars oder bei einem sportlichen Highlight kennen lernen und wird anschließend in das Betreuungs- oder Kaderkonzept der Sportfachverbände eingebunden.

Die Homepage der VR-Talentiade: www.vr-talentiade.de

Die VR-Talentiade sucht seit 2001 nach dem Talente-Team des Jahres. Diese von den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit sieben Fachverbänden, seit 2010 aus ganz Baden-Württemberg, durchgeführte Talentsichtungsveranstaltung ist für junge Talente im Alter von 10 Jahren und jünger.

Als Belohnung für die besten Talente winkt ein toller Ausflug zu einem Sportgroßereignis wie z.B. der Besuch der Deutschen Leichthatletik Meisterschaften in Karlsruhe, der Skiflug-Weltcup in Oberstdorf, der Handball-Weltmeisterschaft in Stuttgart, der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf und vielem mehr.

Die VR-Talentiade besteht aus mehreren Stufen, die Sieger der Bezirksentscheide spielen um das VR-Talente-Team auf Verbandsebene.

Allen Teilnehmern winken Geschenke und richtig viel Spaß, Sie müssen nur einige Teilnahmebedingungen erfüllen:

  • Jede Mannschaft besteht aus 10 Spielern
  • Spielberechtigt sind alle Kinder im Alter von 10 Jahren und jünger
  • Es dürfen Jungen-, Mädchen- und gemischte Mannschaften teilnehmen

Teil 1: Koordinationsübungen

Die einzelnen Koordinationsübungen setzen sich aus dem Übungskatalog E-Jugend zusammen. Auswahl durch den jeweiligen Ausrichter.

Teil 2: Handballspiel 4+1 oder 6+1

Teil 3: Bei einem 4+1 Spieltag, immer zusätzlich Parteiballspiel oder anderes Sportspiel

Grundinformation

  • Alle Ausrichter werden rechtzeitig über die detaillierte Durchführung eines Spieltages informiert.
  • Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung von 60,00 €, bzw. 100,00 € für die Ausrichtung der Bezirksentscheide.
  • Sie benötigen je nach Übung:

    • Sporthalle
    • Turnbänke
    • Stoppuhren
    • breites Klebeband
    • Turngeräte, Turnmatten
    • Markierungshütchen
    • Bälle
    • Wettkampfrichter

  • Ihnen wird gestellt:

    • Rahmenorganisationsplan
    • Urkunden, Plakate
    • Kleinpreise
    • Muster-Pressetexte für die örtlichen Zeitungen

  • Was kommt sonst noch auf Sie zu

    • Kontaktaufnahme mit der örtlichen Volks- oder Raiffeiseenbank bis vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn
    • Verpflichtung zur ordentlichen Durchführung der Veranstaltung
    • Belegfotos machen, elektronischen Feedbackbogen ausfüllen und an BWGV online senden
    • Presseartikel an die Presse geben, Pressetexte sammeln
    • Alle Unterlagen bis spätestens 10 Tage nach der Veranstaltung bei der Geschäftsstelle des HVW einreichen
    • Zwei Spannbänder der VR-Talentiade aufhängen und anschließend innerhalb von 5 Tagen zurücksenden
    • Informationsmaterial für Ausrichter zur Kenntnis nehmen

Am 3.Oktober 2016 trafen sich insgesamt 77 Talente aus allen acht Handballbezirken (drei Kinder konnten krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen) zum VR-Talentiade Verbandsentscheid 2016 in Böblingen.

Bei einer sehr gelungenen Veranstaltung hat der Ausrichter – HSG Böblingen-Sindelfingen, mit zahlreichen Helfern dafür gesorgt, dass alles reibungslos über die Bühne ging. Logistisch wurde alles sehr gut vorbereitet und durchgeführt. Auch beim Essen und Trinken blieben keine Wünsche offen. Die Teilnehmer und ihre Betreuer wurden in der separaten Aula mit leckerem Mittagessen, Getränken und auch Obst versorgt und die mitgereisten Eltern und Fans kamen mit dem Angebot, direkt im Foyer, auch auf ihre Kosten

Ein ganz besonderer Dank geht an Frau Inge Heinkele, als Chef-Organisatorin des Ausrichters. Sie hatte für alle vor Ort immer ein offenes Ohr und hat dadurch maßgeblich dazu beigetragen, dass es eine hervorragende Veranstaltung wurde.

Fotos und Presseberichte werden von der HSG Böblingen-Sindelfingen uns demnächst zugesandt und dann umgehend veröffentlicht.

Alle Ergebnisse sind nachfolgend eingestellt.

Mit der Veranstaltung am 3. Oktober wurde auch gleichzeitig die VR-Talentiade 2016, im Bereich des Handballverbandes Württemberg, als letzte von insgesamt 82 Veranstaltungen abgeschlossen.

Heidi Meier
VR-Talentiade Projektleiterin

Ergebnisse Verbandsentscheid 2016

Der Handballverband Württemberg veranstaltet  am 3. Oktober jeden Jahres seinen VR-Talentiade-Verbandsentscheid. Für diesen Termin wird ein ausrichtender Verein gesucht. Eingeladen sind die Sieger der VR-Talentiade - Bezirksentscheide. Es nehmen ca. 100 Personen teil (80 Kinder und die jeweiligen Betreuer aus den acht Bezirke). Zusätzlich werden die Kinder häufig von den Eltern und Geschwistern begleitet.

Folgende Rahmenbedingungen müssten erfüllt werden:

-  Zwei handballfähige Sporthallen in unmittelbarer Nähe, Fußweg höchstens 5-10 Minuten. Eine Halle muss mit den gängigen Turngeräten (Bänke, kleine und große Kästen, Barren usw.) ausgestattet sein

- Nutzung der beiden Hallen: Eine Halle ab ca. 10:00 Uhr, Beide Hallen: ab 13:00 – ca. 17:30 Uhr

- Vormittags werden die acht Koordinationsstationen durchgeführt - dazu müssten ca. 10 Personen als Stationsbetreuer und zusätzlich Hilfskräfte zum Auf- und Abbau der Stationen zur Verfügung gestellt werden

- Ab 13:00 Uhr werden mindestens 4 Schiedsrichter, ein PC-Koordinator/in und ein Hallensprecher benötigt

- Ganztägige Bewirtung der Zuschauer

- Warmes Mittagessen für ca. 100 Teilnehmer

- Der Ausrichter erhält für die Ausrichtung eine Ausrichterpauschale in Höhe von 150 € und einen Zuschuss von 6 € pro Teilnehmer/in für Essen und Trinken

-  Die Veranstaltung muss vom Ausrichter mit ca. 6-10 Fotos und eventuellen Berichten in der Presse dokumentiert werden.

Interessierte Vereine können sich bis 31. Juli schriftlich per E-Mail (meier(at)hvw-online(dot)org) bewerben. Sollten Sie Fragen zum Ablauf haben, können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterin Heidi Meier (Tel. 0711-28077-515,) wenden.

Sechs Handballtalente verbringen erlebnisreichen Tag in Stuttgart

Kurz nach dem Verbandsentscheid der VR-Talentiade am 3. Oktober 2016 durften schon am Freitag, den 11. November 2016 die sechs Tagessieger auf Einladung des Handballverbandes Württemberg einen besonderen Tag in Stuttgart verbringen. Gewonnen hatten sie diesen Preis beim Verbandsentscheid 2016 in Böblingen.

Dort wurden die zwölf besten Talente des Jahrgangs 2005 gekürt. Sechs Kinder gewannen diese Tagesveranstaltung am 11. November. Die anderen sechs Kinder dürfen mit den sechs weiteren Sportarten der VR-Talentiade und den Handballtalenten, jeweils drei Talente, aus den Handballverbänden Südbaden und Baden ein Wochenende verbringen.Über den jeweiligen Gewinn hat das Los entschieden.

Treffpunkt für unsere Tagessieger war ab 15:30 Uhr in der „Sprungbude“ in Bad Cannstatt. Dies ist eine Trampolinhalle, die im Frühjahr 2016 eröffnet wurde und es in kurzer Zeit schon zu einem „Publikumsmagnet“ gebracht hat.

Die drei Mädchen und drei Jungs reisten, z. T. zusammen mit ihren Eltern an. Joelina Kübler und Marielene Reichhardt kamen aus dem Handballbezirk Heilbronn-Franken. Leni Notz und Oliver Sudar aus Achalm-Nagold, Sebastian Faissler aus Enz-Murr. Robin Paul kam aus dem Nachbarort Fellbach- Schmiden und hatte quasi ein „Heimspiel“.

Zuerst wurden alle mit “Sprungbudensocken“ eingekleidet, anschließend gab es vom Betreiber eine kleine Einweisung, aber dann konnten sich alle an den zahlreichreichen Trampolinen, Basketballkörben und weiteren Attraktionen austoben. Besonders beliebt war ein Court an dem man sich mit Handbällen, wie beim Völkerball, abwerfen durfte. Da waren natürlich die Handballkids gegenüber den anderen Besuchern klar im Vorteil. Nach etwas mehr Stunde waren alle ausgepowert und bereit für den nächsten Programmpunkt.

Um 17:30 Uhr ging es zum gemeinsamen Abendessen in das Restaurant „Neckarpark“. Alle griffen kräftig zu aber natürlich fieberten sie am meisten dem Höhepunkt des Tages, dem Spiel der 1. Handball-Bundesliga TVB 1898 Stuttgart gegen TBV Lemgo entgegen.  In der mit 2.550 Personen ausverkauften „SCHARRena“ war eine fantastische Stimmung und mittendrin die sechs VR-Talentiade-Sieger. Das Spiel war bis zur letzten Schlussminute spannend  und dem TVB 1898 Stuttgart gelang kurz vor Spielende das Siegtor zum 30:29 Sieg.

Natürlich waren die Kids total begeistert und machten sich kurz nach 21:15 Uhr, nach einem erlebnisreichen Tag, müde aber glücklich mit ihren Eltern auf den Heimweg.

Am Wochenende 13. und 14. Mai 2017 wurde die VR-Talentiade 2016 endgültig abgeschlossen.

Insgesamt 12 Sieger der VR-Talentiade 2016 - sechs vom Handballverband Württemberg (HVW) und je drei vom Südbadischen (SHV) und Badischen Handball-Verband (BHV) wurden vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) zu den „Tagen der Talenteteams“ in die Jugendherberge nach Freiburg eingeladen.

Leider waren für die Sportart Handball dann nur vier Mädchen und vier Jungen dabei. Auch bei den anderen Sportarten gab es große Lücken. Eingeladen wurden insgesamt 96 Sieger aus den sieben Sportarten der VR-Talentiade. Die Sportart Golf war gar nicht vertreten, insgesamt waren letztendlich dann 43 Talente vor Ort, schade.

Am Samstag bis 11:30 Uhr reisten vom HVW an: Ann-Julie Bartz  und Sina Venth von der SG H2Ku Herrenberg, Lea Johansen von der SG Weinstadt sowie Arne Neuberger von der HSG Böblingen/ Sindelfingen. Zwei weitere Sieger konnten leider den Termin nicht wahrnehmen. Ergänzt wurde das Team von Hanna Langenhagen vom TV Brühl (BHV) und vom SHV von Samson Langmann (TV Gundelfingen), Hannes Schnepf (TSV Alem. Freiburg-Zähringen) und Fabian Steinert vom HC Lauchringen.

Betreut wurden die Kids von Lorena Ernst vom  Südbadischen Handballverband und der Projektleiterin, aller drei Handballverbände, Heidi Meier.

Nach der Begrüßung und einer „Vorstellungsrunde“ der Handballtalente ging es zur Einstimmung auf das Wochenende beim „Handballmäxle“ an der Tischtennisplatte gleich hoch her. Mindestens einmal gewonnen hat jede(r) Teilnehmer/in, herausragend war aber Hannes Schnepf, der nach eigenen Aussagen in den Schulpausen täglich an der Tischtennisplatte mit seinem Handball zu finden ist.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen startete ein vielfältiges Nachmittagsprogramm.

Bei strahlendem Sonnschein ging zuerst zu der „Freiburger Fußballschule“, wo eine „VR-Talentiade Olympiade“ mit mehreren Fußballstationen sowie eine Führung durch das Fußballinternat stattfand. Anschließend ging es weiter zum Olympiastützung Freiburg. Dort durften die Kids in die Sportarten Ringen und Basketball „schnuppern“ und vieles ausprobieren. Alles hat den Kindern viel Spaß gemacht.
Der Abend endete in der Jugendherberge, wo sie von den jeweiligen Präsidenten der Sportfachverbände geehrt wurden. Es gab Urkunden und kleine Preise.

Das Highlight des ersten Tages war der Besuch von Niko Kappel, Olympiasieger im Kugelstoßen bei den Paralympics 2016 in Rio. Der kleinwüchsige Sportler aus Welzheim erzählte viele spannende Geschichten aus seiner noch jungen Karriere und als er dann auch noch seine Goldmedaille auspackte, war die Begeisterung riesengroß. Die Kinder durften sogar die Medaille selbst umhängen, was bedeutete, dass zahlreiche Fotos und Selfies geschossen wurden.

Nach einer kurzen und zum Teil unruhigen Nacht, einige Teilnehmer/innen machten leider die Nacht zum Tag, sodass erst um ca. 3 Uhr nachts Ruhe war, erwartete die Kinder dann einen weiteren Programm-Höhepunkt. Es war im Vorfeld angekündigt worden, dass alle zum Training des SC Freiburg mit anschließender Autogrammstunde gehen würden. Leider wurde daraus nichts, denn die Spieler hatten kurzfristig trainingsfrei bekommen, was die Kinder natürlich sehr enttäuschte. Zum Glück spielte das Wetter mit, sodass sich alle noch an einem etwas anderen Spielplatz mit tollen Attraktionen austoben konnten.

Als um 12:00 Uhr die Eltern eintrafen, um die Kinder abzuholen, hatten die Kids trotz ausgefallenem Training des SC Freiburg ein erlebnisreiches Wochenende verbracht.

VR-Talentiade 2016 für alle drei Handballverbände beendet

Die VR-Talentiade 2016 wurde mit dem letzten Verbandsentscheid beim Handballverband Württemberg am 3. Oktober 2016 in Böblingen beendet.

Im Südbadischen Handballverband fand die letzte Veranstaltung am 16. Juli 2016, ebenfalls der Verbandsentscheid, in Oberkirch statt. Der Badische Handball-Verband veranstaltete seinen Verbandsentscheid am 12. Juni 2016 in Bammental. In Baden-Württemberg fanden somit 2016 124 Turniere mit 7.342 Kindern und 8.825 Zuschauer statt.

Die Zahlen im Einzelnen:

Im Handballverband Württemberg wurden 84 Veranstaltungen durchgeführt. Daran nahmen 5.137 Kinder teil und es waren 7.280 Zuschauer in den Hallen. In Südbaden fanden 27 Turniere mit 1.195 Teilnehmern und 1.510 Zuschauer statt. Im Bereich des Badischen Handball-Verbandes fanden 14 Turniere mit 892 Kindern und 945 Zuschauern statt.

Im Vergleich die Zahlen von 2015:

Im Handballverband Württemberg wurden 86 Veranstaltungen durchgeführt. Daran nahmen 5.085 Kinder teil und es waren 6.580 Zuschauer in den Hallen. In Südbaden fanden 30 Turniere mit 1.327 Teilnehmern und 1.460 Zuschauer statt. Im Bereich des Badischen Handball Verbandes fanden 14 Turniere mit 930 Kindern und 785 Zuschauern statt.

Als Talent gesichtet werden pro Verband immer 12 Kinder = 36 Talente.

Auf Grund der Anzahl der Teilnehmer dürfen aus Württemberg sechs Talente und aus Baden und Südbaden jeweils drei  Kinder an der Abschlussveranstaltung - dem „VR-Talente–Team-Tag“ des Baden Württembergischen Genossenschaftsverbandes (BWGV) teilnehmen.

Diese fand erstmals nur an einem Tag, nämlich am 19. März 2016 in Stuttgart statt. Mitveranstalter war der Schwäbische Turnerbund. Zusammen mit den Talenten der Sportarten Fußball, Golf, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen besuchten die Kids und ihre Betreuer das Mercedes Benz-Museum und durften dann in der Porsche-Arena beim EnBW-DTB-Pokal der Turner zu Gast sein.

Für die restlichen 24 Talente veranstalten die drei Handballverbände, jeweils in eigener Regie und auf eigene Kosten, ebenfalls einen VR-Talente-Team-Tag. In Baden und in Südbaden findet dieser Tag immer in den dortigen Landessportschulen in KA-Schöneck und in Steinbach statt. In Württemberg verbrachten die Talente einen Tag in Stuttgart u. a. mit einem Besuch in der „Sprungbude“, wo sie sich nach Herzenslust auf zahlreichen Trampolinen austoben konnten und nach einem Abendessen durften sie ein Bundeligaspiel des TVB 1898 Stuttgart ansehen.

Heidi Meier
VR-Talentiade-Projektleitung für alle drei Handballverbände