Wichtige Information zur Handhabung bei einer s.g. „Teamzeitstrafe" in SBO im Verbandsgebiet
  13.04.2018 •     HVW-Verband , Schiedsrichter , Spieltechnik


Wenn ein Spieler nach einer Disqualifikation und vor Wiederaufnahme des Spiels sich unsportlich bzw. grob oder besonders grob unsportlich verhält, wird die Mannschaft mit einer zusätzlichen Strafe belegt. (Regel 16:9 b-d).

Dies wurde in der bisherigen Version des SBO mit „DH“ dokumentiert (DH=Disqualifikation + 2 Min Hinausstellung). Beim Spieler erschien eine Hinausstellungszeit von insgesamt 4 Min.
Seit Einführung der neuen SBO-Version wurde nun festgestellt, dass im SBO nach dem Eintrag “D“ keine weitere zusätzliche Strafe eingetragen werden kann. Die SR können dies nur noch im Bericht 2 (Sonstiges) dokumentieren.
Die Handball4all AG hat sich mit dem Problem intensiv befasst und im SBO folgendes geändert: Sollte nach der Regel 16:9 b-d eine zusätzliche Strafe nach einer Disqualifikation verhängt werden, erscheint im SBO „DZ“. „Z“ bedeutet zusätzliche Strafe bzw. Reduzierung der Mannschaft.

In der PDF-Ausgabe erscheint nun „zusätzliche Strafe“. Somit wäre auch dem Regeltext Genüge getan, da im Regelwerk nirgends der Begriff „Teamzeitstrafe“ steht. Da sich mehrere Landesverbände dafür entschieden haben, dass diese Änderung noch in der laufenden Spielsaison eingearbeitet werden soll, wurde im Verbandsgebiet diese Änderung im SBO in der KW 14 vorgenommen.