Qualifizierung im Ganztag – breite Basis schaffen
  17.07.2017 •     Kinder - und Schulhandball


Sieben Fachverbände bieten in einer gemeinsamen Initiative sportpraktische Weiterbildungen für lizenzierte Trainer und Übungsleiter an

Der Ausbau der Ganztagsschule verändert die Tagesabläufe von Kindern und Jugendlichen. Sie verbringen mehr Zeit als früher in der Schule und haben dadurch oft weniger Zeit am Nachmittag oder Abend, um ihrem Hobby im Sportverein nachgehen zu können. Das ist und bleibt ein Fakt, der nicht nur Eltern und Lehrer bewegt. Deshalb werden außerschulische Partner in die Ganztagsschule eingebunden, um dort Angebote zu machen und ihren Teil zum rhythmisierten Tagesablauf beizutragen sowie die Kinder auch für den Vereinssport zu begeistern. Neben der Ganztagsgrundschule werden voraussichtlich ab 2019 auch Modelle für die Sekundarstufe eingeführt. Das hat der letzte „Ganztagsgipfel“ in Baden-Württemberg ergeben. Der Bedarf an außerschulischen Partnern wird also weiter zunehmen. Damit wird auch qualifiziertes Personal aus den Sportvereinen noch stärker gefragt sein – eine Chance, die Sportvereine für ihre zukünftige Ausrichtung nutzen können.

Besondere Rahmenbedingungen an Schulen

Dabei stellt beispielsweise die Badminton-AG in der vierten Klasse ganz andere Anforderungen an einen Trainer als das Training mit den 9-Jährigen Kindern im Sportverein. In der Schule sind die Gruppen heterogener, die sportlichen Leistungsniveaus sind sehr unterschiedlich und auch die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme variiert stark. Deshalb bieten sowohl der WLSB als auch die Fachverbände ein breitgefächertes Fortbildungsangebot für Trainer und Übungsleiter an, das auf die speziellen Rahmenbedingungen in der Schule vorbereitet.

Neben der Vorbereitung auf heterogene Schülergruppen, wurden in den letzten Jahren vermehrt Fortbildungen nachgefragt, die sportartübergreifende Bewegungsangebote beinhalten. „Gerade in der Ganztagsgrundschule kommt es in einer Sport-AG noch nicht so sehr auf die Vermittlung sportartspezifischer Techniken bis ins Detail an“, erklärt WLSB-Referent Steffen Timmermann. Vielmehr solle eine breite motorische Ausbildung und die Vermittlung vieler verschiedener Bewegungseindrücke des Sporttreibens das Ziel sein.

Grundrepertoire für andere Sportarten anlegen

Unter dem Dach „Qualifizierung im Ganztag“ haben sich die Fachverbände Württembergischer Leichtathletik-Verband (WLV), Württembergischer Fußballverband (wfv), Handballverband Württemberg (HVW), Schwimmverband Württemberg (SVW), Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern (TTVWH), Württembergischer Tennis-Bund (WTB) und der Schwäbische Turnerbund (STB) mit dem WLSB zusammengeschlossen und bieten seit diesem Jahr in enger Kooperation Qualifizierungsmaßnahmen für lizenzierte Trainer und Übungsleiter speziell für die Arbeit in Ganztagsschulen an.

Pro Fortbildung sind jeweils verwandte Sportarten oder Disziplinen zu Sportgruppen zusammengefasst, zum Beispiel „Turnen, Tanz, Akrobatik“ oder „Spielen und Bewegen mit Ball“. Insgesamt gibt es fünf Schwerpunkte, darunter auch ein Seminar zur motorischen Grundlagenausbildung. Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, je nach Interesse.

Mit den dreitägigen Qualifizierungsmaßnahmen können sich Trainer und Übungsleiter jeweils ein Grundrepertoire für Sportstunden in anderen Sportarten aneignen. Beispielsweise kann ein Leichtathletik-Trainer mit der Fortbildung „Turnen, Tanz, Akrobatik“ Grundlagen in diesen Sportarten kompakt erlernen und anwenden. „So kann er seine Sportangebote an der Ganztagsschule abwechslungsreicher gestalten, zum Beispiel durch ein Aufwärmspiel einer anderen Sportart, und damit die vielseitigen Interessen und Fähigkeiten der Schülergruppen besser einbeziehen“, erläutert Steffen Timmermann das Qualifizierungskonzept.

Starke Praxisorientierung in den Seminaren

Alle Fortbildungen sind stark an der Sportpraxis orientiert und werden jeweils gemeinsam von Fachverbands- und WLSB-Referenten gehalten. Die Teilnehmer erhalten Einblicke in die grundlegenden Techniken der jeweiligen Sportgruppen. Die Vermittlung konkreter Inhalte, von Stundenbeispielen und verschiedener Übungen sowie das Verhalten und Auftreten der Trainer und Übungsleiter stehen zudem im Mittelpunkt. Ergänzt wird die Sportpraxis durch hilfreiche Informationen zum Schul- und Sportsystem.

So wird etwa in der Fortbildung „Turnen, Tanz, Akrobatik“ vermittelt, wie man die Kinder nicht überfordert, wie man Choreografien erarbeitet, das Rhythmusgefühl schult und auch mit kleinen und einfachen Mitteln bereits eine kleine Vorführung auf die Beine stellen kann. Bei der Weiterbildung „Motorische Grundlagenausbildung“ geht es unter anderem um den Einsatz von Geräten als Bewegungselemente, deren Ursprungsgedanke auch einmal abgeändert werden kann. Es wird zudem gezeigt, welche konditionellen, koordinativen und auch soziale Fähigkeiten mit welchen Spielen und Übungen angesprochen werden können.

Im Seminar „Spielen und Bewegen mit Ball“ wird ein Einblick in die Vermittlung von Spiel- und Wettkampfformen in der Grundschule gegeben. Das Hauptaugenmerk liegt auf kindgerechten Wurf-, Torschuss- und Rückschlagspielen. Es werden abwechslungsreiche Spielmaterialien und Übungen für vielfältige Bewegungserfahrungen vorgestellt.

Jedes Seminar hat einen Umfang von 26 Lerneinheiten (LE), wovon 20 sportfachlich und sechs methodisch sind. Die Kosten für eine der dreitägigen Fortbildungen betragen 100 Euro inklusive Verpflegung und Übernachtung.

Die Termine der zweiten Jahreshälfte 2017:

  • 29. September – 1. Oktober: Motorische Grundlagenausbildung in Rui
  • 29. September – 1. Oktober: Turnen, Tanz Akrobatik in Stuttgart
  • 25.–27. Oktober: Spielen und Bewegen mit Ball in Ruit
  • 27.–29. Oktober: Laufen, Springen, Werfen in Ruit

Alle Termine und Infos zur Anmeldung gibt es unter www.wlsb.de/aus-fortbildung in der Rubrik „Sport und Schule“.


Qualifizierung im Ganztag – kurz und kompakt:

  • Es gibt Fortbildungen mit fünf Schwerpunkten (Motorische Grundausbildung, Spielen und Bewegen mit Ball, Laufen/Springen/Werfen, Schwimmen und Turnen/Tanz/Akrobatik)
  • Umfang pro Seminar: 26 Lerneinheiten (20 LE fachlich, sechs LE methodisch/organisatorisch) an drei Tagen
  • Jedes Seminar kann einzeln belegt werden, je nach Interesse
  • Zielgruppe: Lizenzierte Trainer und Übungsleiter jeweils aus anderen Sportarten
  •  Die beteiligten Fachverbände erkennen die Fortbildungen mit 50 Prozent zur jeweiligen Lizenzverlängerung an
  • Teilnahmegebühr: 100 Euro inkl. Verpflegung + Übernachtung
  • Anmeldung bis vier Wochen vor dem Seminar möglich  Alle Termine und Infos zur Anmeldung gibt es unter www.wlsb.de/aus-fortbildung in der Rubrik „Sport und Schule“

Ihr HVW-Ansprechpartner „Qualifizierung im Ganztag“

Stephanie Wrana

Tel: 0711 / 28077-511

stephanie_wrana@hvw-online.org




Foto:WLSB